"Wir reden oft darüber, wie wir sprechen. Und versuchen oft zu verstehen, wie wir es sehen, aber aus irgendeinem Grund berühren wir selten die Frage, wie wir uns berühren." 

Desmond Morris

 

KAHUNA BODYWORK/ HAWAIIANISCHE KÖRPERARBEIT

 

Sinn der traditionellen hawaiianischen Körperarbeit, der LOMI, ist eine ganzheitliche Behandlung von Körper, Geist und Seele.

Auf Hawaii war LOMI oft ein fester Bestandteil des Familienlebens und diente aber auch als Ritual an den wichtigen Übergängen des Lebens, durchgeführt von sogenannten Kahunas, den Meistern.

 

Wer LOMI aus dem Herzen versteht, sieht keine Trennung mehr zwischen Körper- und Bewusstseinsarbeit. Und das ist es, was einen LOMI-Kahuna, einen Meister der LOMI ausmacht.

 

Die eigentliche Wirkung und Heilung kommt immer aus dem Bewusstsein der Menschen selbst. Aus dem des Behandlers und dem des Behandelten. Die Massage, die körperliche Berührung, ist das Medium.

Es geht darum, Deinen eigenen Weg zu finden, dieses Bewusstsein in Dir zu erwecken. Und darin ist die LOMI von unschätzbarem Wert. Über das Körperbewusstsein gelangen wir tiefer an unbewusste Strukturen und Verhaltensmuster, als mit vielen weitaus aufwendigeren Verfahren. 

Es geht um die tiefe, innere Erkenntnis, die für viele Menschen nur noch theoretisch im Kopf existiert, und oft nicht mal mehr das, die aber mit der richtigen Herangehensweise zur direkten Erfahrung werden kann. Das ist es, was die LOMI so magisch macht, das ist ihre Faszination und davon können die Menschen heute gar nicht genug bekommen.

 

PERSÖNLICHE WORTE

Mein Leben beinhaltet von Kindheit an viel Berührung. So habe ich es von meinen Eltern erfahren, so habe ich es weiter gegeben. 

Anspruchsvoll, was die Körperarbeit angeht, bin ich durch meine Ayurveda Ausbildung auch mit der indischen Massagekunst vertraut. Insbesondere indische Baby Massage liegt mir sehr am Herzen.

 

LOMI berührte mich jedoch unerwartet tief.

Im Herzen.

Und ich spürte, dass das eine Einladung in meinem Leben war.

Diese führte mich zu Heidi Berner nach Wiesbaden und auch

zu Margareta Kappl nach München.

Der Höhepunkt dieser Reise ist jedoch sicherlich die Begegnung mit Tamara Ho'okahi (Nā Pua 'Olohe). Ich fühle mich sehr geehrt, von dieser aussergewöhnlichen und sehr herzlichen Frau Kahuna Wissenschaften lernen zu dürfen.

 

Mit das Schönste an meiner Arbeit sind die glücklichen, entspannten und leuchtenden Menschen, die nach der Behandlung von meiner Massageliege aufstehen. Deswegen nenne ich mein Studio im Spaß eine "Glühwürmchenmanufaktur".

 

Osho sagte mal: "Die Welt braucht Massage, weil die Liebe aus ihr verschwunden ist."

Ich möchte Aloha in die Welt zurück tragen.

Durch meine Hände.

Lass Dich berühren.

 

 

 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
Copyright by Julia Düster I Photographie by Simone Köhler, Michael Stephan, Hendrik Düster I www.alohastudio-wuerzburg.de I 0170 8076181