KAHUNA BODYWORK/ HAWAIIANISCHE KÖRPERARBEIT

 

Sinn der traditionellen hawaiianischen Körperarbeit, der LOMI LOMI, ist eine ganzheitliche Behandlung von Körper, Geist und Seele.

Auf Hawaii war LOMI LOMI ein fester Bestandteil des Familienlebens und diente aber auch als Ritual an den wichtigen Übergängen des Lebens, um Menschen sinnvoll zu begleiten (beim Abschied von einer Lebenssituation oder von einem Menschen) oder um ein freudiges Ereignis zu zelebrieren (Hochzeit, neuer Lebensabschnitt, neue Afgaben). 

 

MASSAGEKUNST

Das, was für die Hawaiianer wie selbstverständlich in den Lebensalltag einfließt, gewinnt auch für die Europäer immer mehr an Bedeutung. Es ist erwiesen und nachvollziehbar, dass die LOMI LOMI eine heilende Wirkung auf den menschlichen Organismus hat.

Befinden sich alle Komponenten im Einklang, lassen sich Krankheiten reduzieren. Gleichzeitig wird das Immunsystem erheblich gestärkt. Das sanfte Kneten und Reiben schafft eine wohltuende Wärme, die durchblutungsfördernd wirkt und eine Tiefenentspannung der Muskulatur zur Folge hat. In unserer hektischen, schnelllebigen Zeit nehmen wir den eigenen Körper kaum noch wahr, denn er muss funktionieren. Erst dann, wenn Schmerzen einsetzen oder Abgeschlagenheit sowie Müdigkeit zur Regelmäßigkeit werden, wird uns bewusst, wie wertvoll unser Körper ist.

Mit Hilfe einer Massage wird die Selbstwahrnehmung gefördert, Blockaden und Verspannungen werden gelöst und man fühlt sich frei von allem Belastenden. 

 

ANREGUNG FÜR DEN KREISLAUF

LOMI LOMI verbessert den Kreislauf der Körperflüssigkeiten (Blut und Lymphe), wodurch den Zellen mehr Sauerstoff und Nährstoffe zugeführt werden. Stoffwechselprodukte können besser abtransportiert und ausgeschieden werden.

Ein gut arbeitender Kreislauf und ein gut funktionierendes Lymphsystem sind die Voraussetzungen für ein intaktes Immunsystem.

 

ERHOLUNG FÜR DIE NERVEN

LOMI LOMI ist ein fantastischer Stresskiller. Je nach Art und Dauer der Anwendung und dem Zustand des Menschen kann sie sowohl eine anregende, als auch eine beruhigende Wirkung auf das Nervensystem haben.

Die ausgleichende Wirkung der LOMI LOMI auf das Nervensystem entsteht durch die Massagetechnik und die Berührung. Die Haut ist dabei Übermittler der heilsamen Energie, denn in ihr verlaufen unzählige Nervenenden (Rezeptoren), die ständig Reize empfangen und diese über Nervenbahnen an das Gehirn weiterleiten. Beim Massieren können nun je nach Art und Intensität der Massage diese Nervenenden stimuliert oder beruhigt werden, so dass ein durch Stress, Nervosität und innere Anspannung strapaziertes Nervenkostüm wieder zur Ruhe kommen kann.

 

ENTSPANNUNG FÜR DIE MUSKELN

LOMI LOMI reguliert den Spannungszustand der Muskeln: Verspannte Muskeln werden entspannt, schlaffe Muskeln werden tonisiert – mit dem Ziel der normalen Muskelspannung. So verbessert diese Massage das gesamte Gewebe, sie beeinflusst den Muskeltonus und den Zustand der Faszien, Sehnen und Bänder. Verklebungen zwischen den Gewebsschichten können gelöst werden.

 

Ungelöste körperliche Verkrampfungen oder Spannungen werden in der hawaiianischen Tradition als Zeichen für seelische und geistige Blockaden gesehen und gelten als die Hauptursachen von Erkrankungen. Menschen, die aus dem inneren Gleichgewicht gekommen sind, können durch LOMI LOMI wieder ins Gleichgewicht gebracht werden.

 

GLÜCKSMOMENTE FÜR DIE HAUT

Durch die LOMI LOMI werden die Funktionen der Haut unterstützt. Sie beruhigt Zehntausende von Nervenenden und spült viele Kilometer der kleinen Kapillargefäße durch. Die Haut, als unser größtes Organ, wird angeregt und gepflegt.

Die Haut spielt eine wichtige Rolle für unser Wohlbefinden. Das besondere an der LOMI LOMI sind die Berührungen, die Kombination der langen Streichungen mit den Unterarmen. Es kommt zu einer vermehrten Ausschüttung der "Glückshormone"  Dopamin und Oxytocin. Das Stresshormon Cortisol wird verringert, dadurch mindert sie Stress und Angst und sorgt somit für ein Wohlgefühl. 

 

PERSÖNLICHE WORTE

Mein Leben beinhaltet von Kindheit an viel Berührung. So habe ich es von meinen Eltern erfahren, so habe ich es weiter gegeben. 

Anspruchsvoll, was die Körperarbeit angeht, bin ich durch meine Ayurveda Ausbildung auch mit der indischen Massagekunst vertraut. Insbesondere indische Baby Massage liegt mir sehr am Herzen.

 

LOMI LOMI berührte mich jedoch unerwartet tief. Im Herzen.

Und ich spürte, dass das eine Einladung in meinem Leben war.

Diese führte mich zu Heidi Berner (Lomi Oluea) nach Wiesbaden und

zu Margareta Kappl (Lomi ke ala Hoku) nach München.

Ich bin sehr dankbar dafür, von diesen zwei besonderen Frauen Kahuna Bodywork lernen zu dürfen.

 

Osho sagte mal: "Die Welt braucht Massage, weil die Liebe aus ihr verschwunden ist."

Ich möchte Aloha in die Welt zurück tragen.

Durch meine Hände.

Lass Dich berühren.

 

 

 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
Copyright by Julia Düster I Photographie by Simone Köhler I Michael Stephan I Hendrik Düster