"Es ist der Geist, der sich den Körper baut."

Friedrich Schiller

 

 

 

PILATES

 

Pilates ist ein funktionelles Training.

Es vereint Konzentration, Kontrolle, Kraft...doch gleichzeitig ist es sanft, fließend und absolut anpassungsfähig.

 

Ich habe im Laufe der Jahre sehr viele Erfahrungen gesammelt.
Was mich aber immer wieder bewegt, ist, an der Freude der Teilnehmer über ihre eigenen Erfolge teilzuhaben.

Mein Pilates Stil verbindet die modernen Erkenntnisse der Physiotherapie mit dem ganzheitlichen Ansatz, den wir auch aus dem Yoga kennen. 

 

 

 

 

 

Als Ergebnis erhältst Du einen geschmeidigen Körper mit einer ausdrucksstarken und selbstbewussten Präsenz.

Pilates Training spricht vor allem die tiefliegende Muskulatur an, die unsere Wirbelsäule und Gelenke umgibt.

So wird Ihre Rumpfmuskulatur (Stützmuskulatur) als Zentrum gestärkt, und die Gelenke erhalten mehr Bewegungsfreiheit, wodurch eine bessere Durchblutung und weniger Abnutzungserscheinungen erzielt werden können.
Weite und Länge in den Bewegungen verleihen dem gesamten Körper eine neue Symmetrie.
Eine gezielte Atmung bei gleichzeitiger Lockerheit und Entspannung lösen Deine Verspannungen und Blockaden. Auch der Kreislauf wird angeregt und Deine Konzentration kann gesteigert werden.
Als eine ganzheitliche Symbiose aus unterschiedlichsten

Bewegungsaspekten, die gleichermaßen Körper und Geist herausfordern,

wird Pilates Methode unabhängig von Alter oder persönlicher Fitness

allen Ansprüchen gerecht.

 

Pilates Bodymotion ist ein Gründungsmitglied des Verbandes Deutscher Pilates- Ausbildungsinstitute e.V., und diese Methode zeichnet sich insbesondere dadurch aus, dass sie mehr als alle anderen mit den modernen medizinischen Erkenntnissen Schritt hält.

Bodymotion Methode basiert auf physiotherapeutischen Grundsätzen und ist nicht nur als eine vorbeugende Maßnahme sondern auch bedingt zur Reabilitation nach Unfällen geiegnet.
 Wichtig ist eine fachliche Einführung.

Für das Training gelten folgende Prinzipien als Referenzsystem:

1. Atmung
2. Lockerheit und Entspannung
3. Zentrierung
4. Bewegungslänge und -weite
5. Schultergürtelorganisation
6. Gelenkartikulation
7. Gewichtsverlagerung und Alignment

 

 

 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
Copyright by Julia Düster I Photographie by Simone Köhler I Michael Stephan I Hendrik Düster