Yoga 

 

ist eine Jahrtausende alte Kunst, welche einzigartige, effektive und praktische Methoden anwendet, um dem Menschen geistige Ausgeglichenheit und körperliche Gesundheit zu erhalten.

In den vergangenen Jahrzehnten hat sich Yoga in vielen Gegenden der Welt ausgebreitet und überall profitieren Menschen von dem zeitlosen Wissen dieser Kunst.

 

 

 

 

Den größten Einfluss auf das moderne Yoga hatte im letzten Jahrhundert zweifellos der legendäre Yogi Sri T. Krishnamacharya – Meister des Yoga, Gelehrter der indischen Philosophien und renommierter Heiler.

 

Der Gehalt von Sri T. Krishnamacharyas Lehren wird immer mehr geschätzt und die Kraft seiner Unterweisungen hat das Leben von Millionen von Menschen berührt und verändert.

 

Yoga ist ein Zustand.

In diesem Zustand werden Körper, Geist und Seele zu einer Einheit vereinigt. Und das ist ein zeitloses Thema, welches die Menschen heute noch genauso wie vor 3500 Jahren beschäftigt.

Es gibt verschiedene Werkzeuge dazu und auch verschiedene Yoga Stile. Bei manchen steht Liebe oder Hingabe, bei anderen Wissen oder Energiearbeit im Vordergrund.

Vinyasa meint die Art, wie man Yoga auf der körperlichen Ebene üben kann und der Begriff besteht aus zwei Silben:

"Vi" bedeutet "auf bestimmte Art", "Nyasa" bedeutet Anlegen, Anbringen, Anreihen. Konkret deutet dies auf eine bestimmte Art zu üben, bei der die Bewegungen/ Haltungen fliessend und dynamisch mit Unterstützung der Atmung miteinender verbunden werden.

 

Solange wir in Kontakt mit unserem wahren Selbst, unserer innersten Natur sind, befinden wir uns in einem ausgeglichenen und kraftvollen Zustand auf allen Ebenen unserer Persönlichkeit. Die eigene Natur zu erkennen und zu leben ist die Voraussetzung und das Ziel für ein langes, gesundes und erfülltes Leben.

Genau das ist Yoga für mich- im eigenen Selbst verweilen, gesund, zufrieden, frei.

Ist dies nicht unser natürlicher Zustand?

Yoga ist eine Verabredung mit Dir selbst. Yoga ist Vielfalt, Freiheit aber auch Achtsamkeit und das Annehmen der eigenen Grenzen. Wir alle sind einzigartig und haben unterschiedliche Wünsche, Ziele, Körper und Atemrhythmen. 

In der Gruppe üben wir in einem angemessenen Tempo, achtsam, kraftvoll und unter Berücksichtigung Deiner Anathomie und Deiner Geschichte.